Greta Merdan

Computergenerierte Fotografie seit Ende der 90er Jahre
Objekte und Fotografien
Regie- und Cutterassistenz bei Filmproduktionen
Veröffentlichung von Theaterstücken und Hörspielen mit Erdal Merdan
Geboren in Gimmeldingen/Weinstrasse


Fotos als Material für Montagen am Computer,
Inszenierung einer Welt aus dem Archiv.



Einzelausstellungen:

2011 Autoren Galerie1, München
2011 Ueblacker-Häusl, München


Ausstellungsbeteiligungen:

2017 GalleryScopes, Riedlingen
2011 Gallery Scopes, Riedlingen
2007 Autoren Galerie1, München
2006 Trafo, München
2006 Autoren Galerie1, München

instagram.com/gretamerdan

Kontakt:
mail@gretamerdan.de


Pressetext zur Ausstellung in der Autoren Galerie 2011

Auf den Bildern von Greta Merdan scheint es um die Momentaufnahmen einer Geschichte zu gehen. Doch weder die Figuren noch das Szenario lassen ein bestimmtes Geschehen erkennen. Wohin die Straße führt, was der Schatten mit Hut beabsichtigt, ob das Haus als Zuhause gemeint ist, die Frau mit Sonnenbrille im Cafe oder im Zug sitzt, müsste sich erst noch herausstellen. Mit der Trennung des Farbspektrums in entweder Blau-Grün oder Rot entsteht zudem eine surreale Atmosphäre. Greta Merdan erreicht ihre Bildfindungen aus Fotografien, die sie am Computer überarbeitet. Hier fügt sie ihre Versatzstücke zu Gestaltungen, in die neben der Tradition der Kunst auch Verfahrensweisen aus Theater und Film eingehen. Lange Jahre hindurch war die künstlerische Praxis von Greta Merdan bei Theater und Film, verwirklichte sie durch Regieassistenz und Mitschreiben an Stücken ihre Vorstellungen. Als sie zur bildenden Kunst wechselte, bekam sie bald die Ausstellung 2011 im Üblacker-Häusl, der nun die Präsentation in der Autoren Galerie 1 bei Helmut Vakily folgt.